Umgesetzt! #1 – Badgestaltung mit Beton Ciré und Holz

badezimmer renovierung beton cire holz

Raumkonzept-Homestory: Familie Brucker aus Osburg

Umgesetzt! #1 – Badge­staltung mit Beton Ciré und Holz

Heute präsentieren wir euch eine ganz besondere Badgestaltung. Und eröffnen damit zugleich eine neue Reihe hier in unserem Blog. Künftig stellen wir an dieser Stelle herausragende Projekte von Raumkonzept vor:

Projekte, deren Umsetzungen uns außerordentlich gut gefallen, und solche, die uns vor knifflige Herausforderungen stellten, für die wir innovative Lösungen fanden. Unsere Homestorys zeigen damit exemplarisch, was unser Leistungsspektrum so alles umfasst und wohin die Reise mit Raumkonzept gehen kann. Los geht’s heute mit Familie Brucker aus Osburg, die in ihrem Bad zwei spannende Gegensätze vereinte und so ein Raumgefühl kreierte, das seinesgleichen sucht.

Beton Ciré & Holz

Beton Cire und Holz Badezimmer

Sie möchten Ihre  Vierwände mit Beton Ciré ästhetisch aufwerten?

Dann kontaktieren Sie uns und lassen Sie sich von unserer langjährigen Erfahrung überzeugen. Tel.: +49 651 56128 509 oder E-Mail info@raumkonzept-trier.de

Harmonische Materialkontraste

Unweit von Trier, über dem idyllischen Tal der Ruwer und der Riveristalsperre beginnt schon bald das ebenso charmante wie wild-romantische Erholungsgebiet Osburger Hochwald. Zusammen mit dem Schwarzwälder Hochwald bildet es den Hochwald des Hunsrücks. Sattes Grün überall. Lang gestreckte Wiesen und tiefgrüne dunkle Wälder, das sanfte Rauschen der Blätter und zartes Vogelgezwitscher – hier fühlt man sich augenblicklich wohl.

Kein Wunder, dass der namensgebende Ort Osburg seit Jahren wächst und immer mehr junge Familien anzieht, die ihre Kinder an diesem Fleckchen Welt aufwachsen sehen wollen.

So auch Familie Brucker. Susanne und ihr Freund Christoph, der gebürtig aus Osburg ist, erwarben hier am Rande des kleinen Ortes ein gut geschnittenes Grundstück. Im Frühjahr 2018 begannen die Bauarbeiten, Anfang 2019 konnte das Paar mit Tochter Lena, die während der Bauphase zur Welt gekommen ist, das neue Zuhause beziehen.

Wenn das Familienbad zur Wellnessoase wird

Klare Formen, viel Weiß und geschickt platzierte Holzelemente bestimmen den gemütlich-hellen Neubau von Familie Brucker. Auch bei der Badgestaltung blieben sie ihrer Linie treu und entschieden sich für klare Strukturen und einen spannenden Materialmix aus Holz und Beton Ciré. Optisch ist das großzügig geschnittene Bad auf diese Weise zweigeteilt:

Tritt man ein, so finden sich zur Rechten die Toilette und die begehbare Dusche. Statt unruhiger Fliesen definiert hier Beton Ciré an Böden und Wänden den Nasszellenbereich als zusammengehörige Einheit und sorgt – auch durch das Wiederaufgreifen des Farbtons an den gegenüberliegenden Wänden – für ein einheitliches Erscheinungsbild. Daran schließt sich zur Linken das satte Braun des Holzbodens an, der den zweiten Teil des Raumes mit Waschtisch (ebenfalls Holz), Eckbadewanne und einem Samtsofa in Korallrot umfasst.

Zwei Materialien, die verschiedener nicht sein können, gehen in diesem Raum eine Liaison ein – und siehe da: Es harmoniert wunderbar! Statt sich gegenseitig zu schwächen, akzentuieren sie die Vorzüge ihres Gegenübers: Das Holz wirkt noch natürlicher, erdiger, wärmer – der Beton Ciré noch eleganter, minimalistischer, urbaner. Und die Kombination beeindruckt unmittelbar ihre Betrachter: Das ist nicht nur ein Bad – das ist ein kleiner Spa-Bereich, war mein erster Gedanke. Wie passend, dass das rote Sofa irgendwann einer Sauna weichen soll.

modernes beton badezimmer pandomo design boden ardex
Liebe Susanne, vielen Dank für die Einladung in euer wunderbares Zuhause und dass wir über eure besondere Badgestaltung berichten dürfen. Das Ergebnis ist phänomenal. Wie seid ihr auf die Idee dazu gekommen? Wie habt ihr Beton Ciré für euch entdeckt?
Image

Ich hatte schon öfters mal Beton-Ciré-Umsetzungen in Zeitschriften gesehen und das hat mir schon immer sehr gut gefallen. Auch die Vorstellung, nicht mehr stundenlang im Bad Fliesen putzen zu müssen, war in der Tat sehr überzeugend. Schimmelbildung zum Beispiel ist damit jetzt für uns Geschichte. Ich finde außerdem, dass es ohne Fugen viel schöner und ordentlicher, ruhiger, aussieht.

Warum habt ihr euch für Raumkonzept entschieden?

Es gibt ja tatsächlich nicht so viele größere Anbieter hier in der Gegend. Wir sind dann auch zuerst bei einem anderen Unternehmen gelandet. Freunde, die ebenfalls Beton Ciré in ihrem Haus verwendet haben, empfahlen uns aber noch Raumkonzept.

Herr Roth hat sich dann umgehend bei uns gemeldet, was für uns u. a. ein Entscheidungskriterium war, da wir in der anderen Firma zwar mehrmals waren, im Grunde aber keinen Ansprechpartner bekamen, der uns vor Ort zu unserem Vorhaben beraten konnte.

Das war bei Raumkonzept ganz anders. Herr Roth beriet uns umfassend, wie wir die Badgestaltung der Firma Flach aus Schweich auch praktisch umsetzen könnten. Es war außerdem seine Idee, dass wir den Beton-Ciré-Bereich von der Dusche bis zur Toilette durchgezogen haben, um damit eine optische Einheit herzustellen. Mit der Umsetzung durch Raumkonzept sind wir total zufrieden. Die Harmonie von Holz und Beton erfreut uns immer wieder.

Würdet ihr Raumkonzept weiterempfehlen?

Ja, auf jeden Fall. Die Umsetzung war total unkompliziert und alles lief reibungslos. Innerhalb von wenigen Tagen war das Bad fertig. Und – im Gegensatz zu der anderen Firma – war Michael schnell vor Ort und hat sich unsere Wünsche angehört, uns super beraten. Er und seine Mitarbeiter waren für uns während der gesamten Bauphase greifbar und meldeten sich immer zuverlässig zurück, wenn wir Fragen hatten. Das ist heutzutage ja leider nicht mehr selbstverständlich.

Und last but not least: Das Ergebnis ist toll, und durch die Spachteltechnik von Hand außerdem ganz individuell.

Haben wir Ihr Interesse für diesen wunderschönen und Edlen Boden/ Wandbelag geweckt? Kontaktieren Sie uns jetzt für ein unverbindliches Beratungsgespräch: Tel.: +49 651 56128 509 oder E-Mail info@raumkonzept-trier.de

Share this Post